Leyte - Philippinen

 

Insel Leyte, Visayas Philippinen

Karte Leyte Philippinen

 

Die Insel Leyte gehört zu der Inselgruppe der Visayas und hat ca. 2 Millionen Einwohner. Mit rund 8000 qkm ist Leyte die achtgrößte Insel der Philippinen. Das Innere der Insel ist ein kaum erschlossenes Gebirge.

Die über 2km lange San Juanico Brücke verbindet Leyte mit der Nachbarinsel Samar. Dieses Brücke ist ein imposantes Bauwerk und ist nicht nur die größte Brücke der Philippinen sondern gilt auch als die schönste Brücke in Asien.

Foto dieser Brücke auf der Seite > Samar

 

Sprachen

Im Süden und Westen von Leyte wird Visaya (Cebuano) gesprochen. Die Einwohner im Osten und Norden gehören zum Volksstamm der Waray und Ihre Muttersprache ist Waray-Waray. Tagalog (Filipino), die Nationalsprache der Philippinen, wird in den Schulen gelehrt, aber von den Bewohnern auf Leyte fast wie eine Fremdsprache empfunden. Weit verbreitet und zweite Amtssprache der Philippinen ist Englisch und man kann sich auch auf Leyte mit englisch sehr gut verständigen.

 

Hafen in Ormoc Leyte

Auf dem Foto rechts sehen Sie die Hafenanlagen von Ormoc. Das Gebäude im Hintergrund ist das Hotel Don Felipe

 

Bewohner

Die vorherrschende Religion ist Römisch-Katholisch. Es wird gesagt, dass die Menschen von Leyte zu den freundlichsten Einwohnern der Philippinen zählen.

 

Wirtschaft

Die meisten Bewohner leben von der Landwirtschaft. Neben Kokospalmen werden Reis, Mais, Zuckerrohr, Abaca und Manilahanf angepflanzt. Zahlreiche Handwerks- und kleinere Familienbetriebe stellen vielfältige Produkte aus Holz, Bambus, Hanf und Abacafasern her. Große Teile der Bewohner leben auch von der Forstwirtschaft und vom Fischfang.

 

Tacloban

Tacloban im Nordosten der Insel ist die Hauptstadt. Die Stadt hat 220.000 Einwohner und ist das Wirtschaftszentrum von Leyte. Tacloban hat einen bedeutenden Hafen.

 

Markt in Ormoc Leyte

Ormoc

Die Stadt Ormoc ist flächenmäßig größer als Tacloban und hat 180.000 Einwohner.

Am 5.11.1991 forderte eine Flutkatastrophe in Ormoc 7000 Menschenleben und ca. 50.000 Menschen wurden obdachlos. Der Taifun Uring fegte über die Insel und gewaltige Wassermassen strömten von den Bergen herab. Verherende Schäden enstanden in den Gegenden, wo illegale Holzfäller jahreland die Berghänge kahl geschlagen hatten. Wassermassen und Schlammlawinen strömten ungehindert mit hoher Geschwindigkeit talwärts.

 

Tolosa

Tolosa ist der Geburtsort der ehemaligen Firstlady Imelda Marcos.

 

Anreise

Flughäfen gibt es in Tacloban und Ormoc. Es gibt zahlreiche Fährverbindungen zu den umliegenden Inseln und nach Manila. Die Flugzeit Manila - Tacloban beträgt ca. 1 Stunde. Die Fährverbindung Manila - Leyte beträgt je nach Schiffstyp 15-20 Stunden und Cebu - Ormoc 3 Stunden normal und mit Water-Jet 2 Stunden.

 

Tourismus

In den letzten Jahren hat sich auch der Tourismus zunehmend zu einer Einnahmequelle entwickelt. Neben Steilküsten und Klippen findet man auf Leyte auch noch lange und einsame Sandstrände, die vom Tourismus fast unberührt sind. Im Süden von Leyte gibt es für Taucher gute, fischreiche Riffe mit einer großen Artenvielfalt einschließlich Walhaien.

 

Genaral Mac Arthur landet in Leyte

Zweiter Weltkrieg

Weltbekannt wurde Leyte durch eine große Luft- und Seeschlacht während des Zweiten Weltkriegs im Golf von Leyte.

 

Landung

Um die von den Japanern besetzten Philippinen zu befreien, ging der amerikanische General Douglas MacArthur mit seinen Männern am 20. Oktober 1944 an der Palo Beach in Leyte an Land.

 

Genaral Mac Arthur landet in Leyte

Denkmal

An der Landungsstelle der Red Palo Beach, wenige Kilometer südlich von Tacloban, steht heute ein monumentales Denkmal MacArthurs und seiner Mannen, welches zu den bedeutendsten Gedenkstätten der Philippinen gehört.

 

Klima

Im Osten der Insel herrschen von November bis Januar sehr heftige Niederschläge mit orkanartigen Stürmen. Die Temperaturen liegen zwischen 21 bis 34 Grad. Die höchsten Temperaturen gibt es von Februar-Mai.

Leyte ist öfter Taifunen ausgesetzt und weniger geschützt als die weiter östlich liegenden Inseln der Visayas.

 

 


Alle Rechte vorbehalten.